Presse

25. Juli 2006   
113/2006

Montan-Stiftung Saar stiftet Professur für Energietechnik an der HTW

Weiterer Impuls für den Strukturwandel im Saarland

Die Montan-Stiftung-Saar ermöglicht für die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) und das dort ansässige An-Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES) eine Stiftungs-Professur. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten heute (25.7.06) Wissenschaftsminister Jürgen Schreier, Dr. Bernd Bergmann und Jean Lang von der Montan-Stiftung, der Rektor der HTW, Prof. Dr. Wolfgang Cornetz, sowie die Geschäftsführer des IZES Dr. Michael Brand und Dr. Frithjof Spreer. Die Montan-Stiftung-Saar stellt dafür über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt 500.000 Euro zur Verfügung.
Wissenschaftsminister Jürgen Schreier würdigte das außergewöhnliche Engagement des Stifters: „Die Stiftungsprofessur ist ein weiterer wichtiger Impuls für den Strukturwandel im Land. Ziel ist die Förderung der fachbereichsübergreifenden Zusammenarbeit an der HTW mit dem IZES auf dem Gebiet der Energie- und Kraftwerkstechnik sowie der Energiewirtschaft. Damit werden Freiräume für eine vertiefte Forschung im energierelevanten Bereich geschaffen. Dadurch kann sich das Saarland als Energieland weiter profilieren. Gleichzeitig wird die Lehre zur Ausbildung wissenschaftlicher Fachkräfte für den Energiesektor gestärkt.“

Mit der Stiftungsprofessur könne außerdem die wissenschaftliche Arbeit in der Vertiefungsrichtung Energietechnik- insbesondere in Hinblick auf das Master-Studienangebot- weiter ausgebaut werden. „Dieses Engagement hat Vorbildcharakter“, so Minister Jürgen Schreier in seinem Dank an die Montan-Stiftung. „Dies ergänzt hervorragend die zahlreichen Stiftungsinitiativen der vergangenen Jahre.“

Der Rektor der HTW, Prof. Dr. Cornetz, bewertet die Einrichtung der Stiftungsprofessur als wertvollen Beitrag zur weiteren Profilierung von HTW und IZES.

Die am IZES forschenden Professoren können durch die Stiftungsprofessur in deutlich höherem Maße als bisher für die Forschung entlastet werden. Durch die gewählte Konstruktion, die die HTW, angrenzende Fachdisziplinen und über das IZES auch die Wirtschaft mit einbezieht, wird sowohl für den Stifter als auch die HTW ein Mehrwert geschaffen, der über den Rahmen der Stiftungsprofessur hinausreicht.

Die Montan-Stiftung-Saar wurde im Rahmen der Neuordnung der saarländischen Stahlindustrie im Jahr 2001 durch die Dillinger Hütte und Saarstahl AG geschaffen. Stiftungszweck ist u. a. die Förderung der Wissenschaft in Forschung und Lehre einschließlich des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Das IZES wurde Ende 1999 als An-Institut der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) auf Initiative des Landes, der großen saarländischen Energieunternehmen sowie der HTW und der Universität des Saarlandes gegründet. Das IZES betreibt angewandte Forschung und Entwicklung in den Arbeitsfeldern Energiewirtschaft/Zukunftsmärkte (früher Multi Utility, Multi Service), Energiesystemtechnik und Stoffstrommanagement/Biomasse. Ferner werden neue Serviceangebote für Energiedienstleister im liberalisierten Energiemarkt entwickelt und neue Geschäftsfelder überprüft. Vier Professoren der HTW (Prof. Dr. Horst Altgeld, FB Maschinenbau, wissenschaftliche Leitung am IZES, Prof. Dr. Klaus Kimmerle, FB Maschinenbau, Prof. Dr. Frank Baur, FB Bauingenieurwesen, Prof. Dr. Uwe Leprich, FB Wirtschaftsingenieurwesen, jeweils Arbeitsfeldleitung) beteiligen sich maßgeblich mit ihrer Forschungsarbeit an diesem Institut.

< zurück zur Übersicht